Menu
Menü
X

Die Kandidaten zur KV Wahl am 13. Juni 2021 in Alzey

Susanne Arnold

Susanne Arnold

Vor fast 40 Jahren bin ich nach Alzey gekommen und habe hier schnell in der Stadt und in der Gemeinde Heimat gefunden. Ich habe Freude daran mich für christliches Miteinander zu engagieren, den Auftrag  Gottes Schöpfung zu bewahren schon als Pfadfinderin früh gespürt. In der großen Nikolaikirche Gottesdienst zu feiern und dabei aktiv beteiligt sein zu dürfen, ist jedes mal wieder ein Erlebnis, Freude und Trost. Gerne würde ich mit dem neuen KV die Arbeit fortführen, Grüner Hahn und offene Kirche stehen für mich dabei ganz oben.

Dirk Augustin

Dirk Augustin

52 Jahre, Beamter

Seit meiner Konfirmation engagiere ich mich ehrenamtlich in unserer Gemeinde. Das Miteinander in der Gemeinde liegt mir am Herzen und ich bin einer der Helfer im "Kirchkaffee“. In den Gemeindebriefen und der Festschrift zur Wiedereröffnung der Nikolaikirche finden Sie viele von mir erstellte Fotos.

Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeiten als Elektroinstallateur, Arbeitsvermittler und Interner Revisor verfüge ich über Kenntnisse in den Bereichen Bau, Personal und Projektmanagement. Gerne würde ich diese Kenntnisse weiterhin als Kirchenvorsteher einbringen und die Gemeinde aktiv mitgestalten.

Martina Bender-Jeifer

Martina Bender-Jeifer

M. Bender-Jeifer, 43 J. eine Tochter, gel. Bürokauffrau. Kirche ist für mich ein Ort der Ruhe und Besinnung, zum innehalten und Kraft schöpfen. Mitglied einer Gemeinde zu sein gibt mir das Gefühl von Zusammenhalt und dazu zu gehören. Engagierte und tatkräftige Unterstützung werde ich für die Gemeinde geben. Nach der Zeit im Schulelternbeirat brauche ich eine neue erfüllende, sinnvolle Aufgabe. Ich möchte mit meinem Denken, mit meinen Ansichten die Welt ein wenig schöner und attraktiver gestalten.

Thorsten Bornheimer

Thorsten Bornheimer

Mein Name ist Thorsten Bornheimer, 35 Jahre alt. Ich arbeite im Einzelhandel und lebe seit meiner Geburt in unserer schönen Stadt Alzey.

Mit der Evangelischen Kirchengemeinde bin ich schon seit meiner Jugend sehr eng verbunden.

Geprägt hat mich bereits Pfarrer Resch während meiner Konfirmandenzeit und die gemeinsamen Ausflüge und Freizeiten haben mir immer sehr viel Spaß gemacht.

Auch die Kinderfreizeiten mit Petra Trebün waren eine Bereicherung meiner Jugend. Bei dem ehemaligen Kantor Herrn Springer verbrachte ich viel Zeit im Jugendchor und auch meinen Zivildienst leistete ich bei der Evangelischen Kirchengemeinde.

Gerne möchte ich die nie verlorene gegangene Bindung mit unserer Kirchengemeinde auch wieder mit Engagement für sie aufleben lassen.

Gerade die derzeitige Pandemie erfordert neue Wege der Kontaktaufnahme und ich möchte hier unterstützend wirken, vor allem im Hinblick auf die Digitalisierung und neuen Ideen den Glauben an Gott zu vermitteln und weiterzugeben. Hier ist es vor allem mein Ziel auch jungen Menschen die Kirche wieder als Ort der Begegnung näherzubringen.

Petra Brand

Petra Brand

Mein Name ist Petra Brand, verheiratet, zwei Kinder. Ich bin Winzermeisterin, Diplom-Betriebswirtin (FH) und MBA (Master-Studiengang Wine, Sustainability and Sales). Gemeinsam mit meiner Familie arbeite ich in unserem Weingut mit Vinothek und Weinhotel hier in Alzey.
Meine letzten Jahre im Kirchenvorstand waren enorm prägend. Es würde mich sehr freuen, mich auch weiter für das Miteinander und den Halt in der Gemeinde und für das Gestalten und Öffnen unserer Kirche einsetzen zu dürfen.

Astrid Buchheim

Astrid Buchheim

49 Jahre, Lehrerin

Ich bin in dieser Kirchengemeinde aufgewachsen und hatte durch Kirchenmusik und Mitarbeit im Kindergottesdienst beständig einen Bezug zur Gemeinde. Durch die Arbeit im Kirchenvorstand realisiert man erst, wie viel Arbeit, Organisation und Verwaltung für die alltägliche Gemeindearbeit notwendig sind. Gerne würde ich durch meine Mitarbeit im Kirchenvorstand unsere Gemeinde weiterhin aktiv und verantwortlich mitgestalten.

Dr. Jürgen Dumke

Dr. Jürgen Dumke

Kinder sind für unsere Zukunft unverzichtbar. Und Familien brauchen - gerade in Zeiten von Corona – mehr Unterstützung. In unseren Kitas können Kinder Gemeinschaft und Vielfalt erleben. Dafür möchte mich weiterhin mit aller Kraft in Gemeinde und Kirchenvorstand einsetzen. Frühkindliche Erziehung und Bildung sowie die anstehenden organisatorischen Entwicklungen in den Kindertagesstätten möchte ich gerne weiter unterstützen.

Tina Folz

Tina Folz

Mein Name ist Tina FOLZ, ich bin 45 Jahre alt und wohne mit meinen beiden Kindern ( 14 Jahre und 10 Jahre) seit 2016 in Alzey. Gebürtig komme ich aus der Nähe von Marburg. Dort hat meine Mutter jahrelang im Kirchenvorstand mitgewirkt und auch die „Jungschar“ geleitet. Daran habe ich sehr schöne Erinnerungen und würde nun selbst gerne in der Gemeinde mitarbeiten. Ich arbeite als Polizistin im Schichtdienst und im Sommer als Badeaufsicht im Freibad. Diese Arbeiten machen mir viel Freude und ermöglichen auch freie Zeit unter der Woche. Gern würde ich mich für Jugendliche (Freizeiten/ Sport) und ältere Menschen engagieren.

Christine Hahn

Christine Hahn

Jeder Tag ist ein neuer Anfang - Jeden Tag setze ich mein Vertrauen auf Gott, der mein Schutz und meine Orientierung ist für mein Leben als Ehefrau, dreifache Mutter, Krankenschwester und....und...Wichtig sind mir soziale Kontakte, Beziehungen, auch das (Glaubens-) Leben zu teilen in Gottesdiensten mit Gebet und Gesang, Musik und anschließenden Gesprächen, gerne bei einer Tasse Kaffee. Es würde mir Freude machen, aktiv die Gottesdienste mitzugestalten (bisher als Mitglied der Alzeyer Kantorei) oder auch diakonische Dienste zu übernehmen. Vielleicht könnten (auch durch meine Unterstützung) unsere beiden schönen Ev. Kirchen Orte sein für Begegnungen unterschiedlicher Art, Ruheplatz und Kraftquelle für alle, die Hilfe suchen und erfahren könnten, wie hilfreich es ist, sein Vertrauen und seine Hoffnung auf Gott zu setzen.

Petra Herrmann

Petra Herrmann

58 Jahre alt, wohne in Alzey, tätig als kaufmännische Sachbearbeiterin. Kirche ist eine Konstante in meinem Leben. Sie gibt mir Struktur auch in schwierigen Zeiten. Erste Kontakte in Alzey durch Frauenfrühstück und das Austragen der Gemeindebriefe. Ich habe Interesse in der Gemeinde mitzuarbeiten, egal zu welchen Themen. Meine Stärken sind den Überblick auch in schwierigen Situationen zu behalten und die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Menschen.

Sandra Kaiser

Sandra Kaiser

Mein Name ist Sandra Kaiser, 42 Jahre, verheiratet und 2 Kinder.

Im Jahr 2019 sind wir als Familie nach Alzey gezogen und haben die Gemeinde offen und freundlich kennen gelernt, nachdem meine zwei Kinder und ich im Vorfeld hier bereits von Pfarrer Schuh getauft wurden. Ich bin gespannt auf den Taufkurs, der schon geplant war und leider wegen der Pandemie verschoben werden musste.

Die Taufe ist ein persönliches Ereignis für mich, wie bei dem ägyptischen Kämmerer (Apg 8), der sich kurz entschlossen taufen ließ, um dann zu entdecken, was das Christsein persönlich bedeutet. Dort heißt es: Er zog seine Straße fröhlich weiter!

Ich kann mir gut vorstellen, mit meiner Arbeit und meinem Engagement die Arbeit der Kirchengemeinde zu unterstützen und mit zu gestalten, so dass sie in Zukunft für Jung und Alt eine Heimat sein kann, so wie sie es bereits für uns geworden ist.

Irina Lindemeyer

Irina Lindemeyer

Hallo, ich bin Irina Lindemeier und würde Euch gerne im Kirchenvorstand vertreten.

Meine Gemeinde ist so etwas wie Familie, die ich aktiv mitgestalten möchte, denn Kirche sind wir alle, ohne uns läuft nichts. 

Daniel Mowitz

Daniel Mowitz

Mit 22 Jahren studiere ich im vierten Semester Physik an der JGU Mainz.
Gerade im letzten Jahr konnte ich mich verstärkt mit dem Hobby Computer beschäftigen.
Mein Einsatz bei Fridays For Future war in der Pandemie leider schwerer.
Für mich ist Kirche eine Einladung zur Ruhe zu kommen, durch den Posaunenchor aber auch immer wieder zum musikalischen Mitgestalten.
Die Gemeinschaft mit Anderen ist mir eine Einladung zur gegenseitigen Hilfe und eine Möglichkeit, das gemeinsame Leben zu verbessern.

Dr. Anja Reinhardt

Dr. Anja Reinhardt

Jahrgang 1968, leitende Angestellte.

Als Kirchenvorsteherin trage ich die Verantwortung für das gesamte Gemeindeleben mit. Der Entscheidungsrahmen reicht von inhaltlichen über finanzielle bis hin zu personellen Entscheidungen. Das ist ein großes Privileg, an dem ich seit nunmehr sechs Jahren teilhaben durfte. Dabei hat der Kirchenvorstand die Aufgabe, gerade in diesen schwierigen Zeiten Orientierung zu geben, Brücken zu bauen zwischen Jung und Alt und miteinander Entscheidungen herbeizuführen. Ehrenamtliche Arbeit für eine zukunftsfähige Kirche ist ein wichtiger Teil in meinem Leben und zugleich Ausdruck meines christlichen Glaubens.

Mir ist daran gelegen, mich für eine „lebendige“ und aktive Kirchengemeinde einzubringen und etwas zu „bewegen“. Als Vorsitzende des Öffentlichkeitsausschusses liegt mir die Redaktion des Gemeindebriefes (u.a. Urheberin der Niki-Geschichten), unsere Homepage und das Marketing größerer Projekte mittels Fundraising besonders am Herzen. Sehr gerne würde ich dieses Engagement bei einer Wiederwahl fortsetzen.

Claudia Schmitt

Claudia Schmitt

Mein Name ist Claudia Schmitt, ich bin 57 Jahre alt, halbtags als Notariatsangestellte tätig, verheiratet, und ich habe einen erwachsenen Sohn.
Bereits seit 12 Jahren unterstütze ich als stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstands die Pfarrer in den vielfältigen administrativen Bereichen. Im vergangenen Jahr habe ich mit viel Freude und Engagement bei der Innenrenovierung der Nikolaikirche mitgearbeitet. Besonders liegt mir auch die Kirchenmusik am Herzen, nicht zuletzt, weil ich schon seit meiner Kindheit aktives Mitglied der Alzeyer Kantorei bin.
Ich freue ich mich sehr, wenn Sie mir weiterhin Ihr Vertrauen schenken.

Nina Schreider

Nina Schreider

Mein Name ist Nina Schreider und ich bin 37 Jahre alt. In der ehemaligen Sowjetunion geboren, kam ich 1990 mit meiner Familie nach Deutschland und 1993 nach Alzey, wo meine Schwester und ich von Pfarrer Resch konfirmiert wurden.
Ich habe an der Uni Mainz studiert und unterrichte an einer Realschule Plus, wobei das Hauptaugenmerk auf Deutsch als Zweitsprache und Englisch liegt.
Kirche ist für mich ein geschützter Raum, in dem ich Trost finden kann. Ein Ort für Fragen und zum Nachdenken. Vor allem ist Kirche für alle und ein freundlicher Ort.
Als Teil dieser Gemeinde ist es für mich vielleicht an der Zeit, einen aktiveren Part in der Alzeyer Gemeinde zu übernehmen. Miteinander etwas erreichen und Gutes für andere und die Gemeinschaft bewirken. Getreu dem Motto der Fastenaktion werde ich neue Spielräume entdecken, mich überraschen lassen, aber auch als Teil der Gemeinde Vertrautem begegnen.

Gaby Strack

Gaby Strack

Mein Name ist Gaby Strack. Ich bin 47 Jahre alt und ledig. Ich bin PTA und arbeite in der Brunnen-Apotheke.

Seit 12 Jahren bin ich Mitglied im KV und für die Kollektenkasse verantwortlich, außerdem bin ich aktiv in die Seniorenbetreuung eingebunden.

Nach einer Zeit mit vielen Veränderungen und Herausforderungen möchte ich aktiv dazu beitragen ein lebendiges Gemeindeleben zu ermöglichen und neue Strukturen aufzubauen.

„Es sind Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen“ (Guy de Maupassant)

Armand Untiedt

Armand Untiedt

51 Jahre, Chemie-Ingenieur

Kirchengemeinde lebt von ehrenamtlichem Engagement. Seit ich 2003 aus beruflichen Gründen nach Alzey zog, bin ich Mitglied der Alzeyer Kantorei, mache seit über 15 Jahren das Layout für den Gemeindebrief und bin Mitglied im Öffentlichkeitsausschuss.

Gerade in einer Zeit, in der die Kirche viel an Vertrauen verloren hat, ist es mir wichtig, dass der Kirchenvorstand das Bild unserer Gemeinde positiv prägt. Deshalb stelle ich mich zur Wahl.

 

Dr. Nadine Von Blohn

Dr. Nadine von Blohn

Jahrgang 1977, Mitarbeiterin an der TH Bingen

Gemeinsam mit meinem Mann und meinen zwei Söhnen Kilian (10) und Henrik (13) wohne ich seit 2009 in Alzey. Aufgewachsen bin ich in Alzey-Weinheim, wo ich auch konfirmiert und verheiratet wurde. In den vergangenen Jahren habe ich erfahren wie interessant und wichtig die Arbeit des Kirchenvorstandes ist, um eine gut gelingende Gemeindearbeit zu organisieren. Für mich war und ist die Mitarbeit im KV sehr bereichernd und ich würde gerne unser Gemeindeleben weiter aktiv mitgestalten, Verantwortung übernehmen und meine Kompetenzen einbringen. Bisher war ich im Bauausschuss aktiv. Mein vornehmliches Engagement liegt beim grünen Hahn. Da mich dieses Konzept überzeugt bin ich mittlerweile selbst kirchliche Umweltauditorin der EKHN.

Marion Von der Heydt

Marion Von der Heydt

Mein Name ist Marion von der Heydt.

Ich bin 55 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Töchter und einen familienfreundlichen Dalmatiner.

Die Taufe und Konfirmation erhielt ich in unserer Nikolaikirche.

Ich bewerbe mich zum zweiten Mal für den Kirchenvorstand, da mir die Arbeit in der Institution Kirche sehr am Herzen liegt. Christliche Tugenden prägen mein Leben.

Ich besuche gerne den Gottesdienst, um für den Alltag Kraft zu schöpfen und abzuschalten.

Was wäre unsere heimliche Hauptstadt Rheinhessens ohne eine offene Kirche, ohne eine Stätte der Begegnung, ohne wunderbare Musik, ohne Fürsorge, ohne den Ort der Stille und des Friedens?

Kirche, das sind wir, die wir gestalten und mit Gottes Hilfe als christliche Botschafter einen positiven Einfluss auf unser Gemeindeleben bewirken können.

Ich möchte dazu einen konstruktiven Beitrag leisten, damit die Alzeyer Gemeinde unsere evangelische Kirche bewusst wahrnimmt und Wert schätzt.

Möge unser Wirken gesegnet sein.

Jessica Wendler

Jessica Wendler

41 Jahre, Zentrumsleitung Katholisches Klinikum Mainz

Kirche ist ein Ort, wo Glaube, Hoffnung und Liebe zusammenkommen.

Eine vielfältige und starke Gemeinde ist wie eine Familie: sie gibt Kraft, Halt und Ruhe, aber auch ein Miteinander in jeder Lebenslage.

Diese Gemeinschaft, aber auch die Institution Kirche, lebt von und mit ihren Mitgliedern.

Ich wünsche mir eine lebendige, für alle Mitglieder attraktive und herzliche, evangelische Gemeinde Alzey.

Lassen sie uns neue Wege gehen! Altbewährtes und kräfteschenkende Traditionen nehmen wir einfach mit.

top